Johann Sebastian Bach "Johannes-Passion" BWV 245 - 2. Saisonkonzert

29.03.2024, 19:00 Uhr

Foto/Bild von reservix

Musikverein der Stadt Bielefeld e.V.

300 Jahre Johannes-Passion

"Darf man das?", wird sich manch ein Besucher der Karfreitagsvesper des Jahres 1724 in der Leipziger Nicolaikirche gefragt haben. In der Tat dürfte die Uraufführung der Johannes-Passion von J.S. Bach für viele Hörer ein Schock gewesen sein.
So leidenschaftlich und dramatisch hatte man den Passionsbericht noch nicht gehört.

Tatsächlich inszeniert Bach das Passionsgeschehen als dramatische Handlung, in der die Protagonisten wie auf einer Bühne zu agieren scheinen. Kraft und Unmittelbarkeit des Wortes verbinden sich mit musikalischer Komposition zu einer bis heute einzigartigen Passionsmusik, deren Mitfühlen und Mitleiden überwältigender Ausdruck menschlichen und künstlerischen Erlebens zugleich sind.
In der Johannes-Passion präsentiert Bach seine enormen kompositorischen Möglichkeiten: Der vokal-instrumentale Chorsatz ist überaus kunstvoll und von bis dahin nicht gekannter Komplexität, in den dramatischen Chorszenen geht er bis an die Grenzen der harmonischen Möglichkeiten seiner Zeit. Während Arien und Choräle als Musterbeispiele geistiger Durchdringung das Passionsgeschehen reflektieren und kommentieren, lässt die Vehemenz der Choreinwürfe in der im Zentrum stehenden Gerichtsszene den Fanatismus einer entfesselten Menschenmenge spürbar werden.
Es sind vor allem die Kühnheit der Tonsprache und die Dramatik der Darstellung, die die Johannes-Passion von der jüngeren Matthäus-Passion unterscheiden. "Kühner, gewaltiger, poetischer" als ihr Schwesterwerk sei sie, so Robert Schumann. "Wie gedrängt, wie durchaus genial, namentlich in den Chören, und von welcher Kunst!", begeisterte er sich für das Werk.
Bis heute zählt die Johannes-Passion zum Bewegendsten, was Bach der Nachwelt hinterlassen hat. Am Karfreitag vor 300 Jahren erlebte sie ihre Uraufführung.

Musikverein der Stadt Bielefeld e.V.
Bielefelder Philharmoniker

Solisten:
Johanna Kaldewei - Sopran
Amelie Baier - Alt
Stephan Gähler - Tenor
Sebastian Seitz - Bass
Marcel Raschke - Bass (Jesusworte)

Eine Konzerteinführung findet um 18:15 Uhr statt.

Tickets ab 12,00 €

Location:
Rudolf-Oetker-Halle
Lampingstraße 16
33615 Bielefeld

Durch Aktivierung von Google Maps werden Daten an Google übertragen. Weitere Informationen dazu können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Tickets teilen

Lippeportal
Denkmalstr. 11
32760 Detmold
+49(0)5231-92707-0


Alle Angaben ohne Gewähr.
Alle Produkt-, Firmennamen und Logos sind Marken- und Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen.
© 2024 Teutrine |