Historische Bauten im Katastrophengebiet Bad Neuenahr-Ahrweiler

07.10.2022, 18:30 - 21:30 Uhr

Unter dem Titel "Rette mich, wer kann!" Menschen, Erinnerungen und Artefakte im Ahrtal findet von Juli bis November eine durch das Stadtarchiv Bad Salzuflen initiierte Solidaritätsausstellung zur Flutkatastrophe 2021 statt, um ein Jahr danach Bad Neuenahr-Ahrweiler und seinen Kulturgütern eine Bühne zu geben.

Im Rahmen dieser Sonderausstellung gibt es ein Begleitprogramm mit Vorträgen von Betroffenen und Experten zu verschiedenen Themen der Kulturgutrettung und Restaurierung.

Am 7. Oktober berichtet die aus Lemgo stammende Dr. Manuela Kramp, eine der wenigen Sachverständigen für historische Bauten in Deutschland. Die Flutkatastrophe beschädigte eine große Zahl an historischen Gebäuden, deren Erhalt häufig in Frage gestellt wird. Die promovierte Architektin ist seit der Katastrophe immer wieder im Flutgebiet unterwegs und hilft durch ihre Gutachten den Betroffenen.

In ihrem Vortrag gibt Frau Kramp einen Einblick in ihre Arbeit und die Situation vor Ort.

Die Teilnahme an dem Vortrag ist kostenlos - Voraussetzung ist ein Zutritt in den Kurpark. Der Kurpark ist eintrittspflichtig (Tagesticket). Inhaber einer SalzuflenCARD erhalten mit ihrer SalzuflenCARD freien Zutritt in den Kurpark.

Spenden für die Erhaltung und Restaurierung der flutgeschädigten Museumssammlung werden erbeten auf ein Konto des Heimat- und Verschönerungsvereins Bad Salzuflen:
Kreditinstitut: Volksbank Bad Salzuflen
Konto: IBAN DE 4948 2914 9001 2671 8800
Stichwort: "Ahrtal"

Location:
Wandelhalle
Kurpark
32105 Bad Salzuflen
Tel.: 05222-9520

Durch Aktivierung von Google Maps werden Daten an Google übertragen. Weitere Informationen dazu können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.staatsbad-salzuflen.de

teilen

Was ist noch in Bad Salzuflen los?

Lippeportal
Denkmalstr. 11
32760 Detmold
+49(0)5231-92707-0


Alle Angaben ohne Gewähr.
Alle Produkt-, Firmennamen und Logos sind Marken- und Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen.
© 2022 Teutrine |