Liebe Besucher,

wegen der "Corona-Krise" werden zur Zeit viele Veranstaltungen kurzfristig abgesagt und/oder verschoben.
Leider liegen uns nicht alle aktuellen Informationen vor.
Bitte beachten Sie unbedingt die Hinweise auf den Seiten der Veranstalter!

Lippische Legenden, Mythen und Sagen am Feiertag

01.11.2020, 15:00 Uhr

Spezial- Führung zu Allerheiligen

Der 1. November ist in den katholisch geprägten deutschen Bundesländern ein gesetzlicher Feiertag. Es ist ein Fest, zu dem aller Heiligen gedacht wird, der bekannten wie der unbekannten. Daher der Name - Allerheiligen.
Aber wie und wann ist dieses Fest entstanden? Jährliche Gedenktage für Verstorbene gab es bereits im antiken Christentum. Im Laufe der Zeit wurde es wegen der steigenden Zahl von Heiligen zunehmend schwierig, für jeden Heiligen einen besonderen Tag zu finden. Den Gedenktag für alle Heiligen legte Papst Gregor IV. im 9. Jahrhundert auf den 1. November.
Das Mittelalter war übrigens Ursprung vieler Legenden und Mythen. Kein Wunder, die Religion prägte das Leben, die Menschen fürchteten die Hölle und versuchten die göttlichen Gebote einzuhalten. Heilige und Reliquien wurden angebetet, um von Sünden erlöst zu werden. Die Kirche nutzte die Ängste der Gläubigen für ein cleveres und hochprofitables Geschäft: Ablassbriefe wurden für viel Geld verkauft - eine Vollkasko-Versicherung für das Jenseits, sozusagen. Viele Menschen unternahmen gar beschwerliche Reisen, Wallfahrten, um Buße zu tun. Eine bedeutsamer Ort, dem im Mittelalter Wundersames nachgesagt wurde, befand sich mitten in Lippe: Blomberg. In dem beschaulichen Ort ist ein Brunnen "wundertätig" geworden, so die Sage. Die kleine Stadt der Handwerker und Gewerbetreibenden verwandelte sich in einen Wallfahrtsort für zahlungskräftige Gläubige. Verantwortlich dafür war Alheyd Pustekoke, eine Frau die ironischerweise als "Hexe von Blomberg" auf dem Scheiterhaufen endete.

War Alheyd wirklich eine Hexe? Gab es tatsächlich Wunder in Lippe? Diese Führung beschäftigt sich genau damit: mit Legenden, Mythen und Sagen.

Die Teilnahme kostet drei Euro zuzüglich Eintritt. Die Besucherzahl ist aufgrund der Hygiene-Maßnahmen begrenzt. Wegen der aktuellen Verordnungen der Landesregierung NRW ist eine Reservierung erforderlich, unter 05231 99250 oder über die Website des Lippischen Landesmuseums.

Location:
Lippisches Landesmuseum
Ameide 4
32756 Detmold
Tel.: 05231-99250

Durch Aktivierung von Google Maps werden Daten an Google übertragen. Weitere Informationen dazu können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.lippisches-landesmuseum.de

teilen

Was ist noch in Detmold los?

Lippeportal
Denkmalstr. 11
32760 Detmold
+49(0)5231-92707-0


Alle Angaben ohne Gewähr.
Alle Produkt-, Firmennamen und Logos sind Marken- und Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen.
© 2020 Teutrine |