Deportation als Thema in der russlanddeutschen Literatur

01.12.2017 - 31.01.2018

Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte - Sonderausstellung „Deportation als Thema in der russlanddeutschen Literatur“ Vor über 75 Jahren beginnt die Regierung der Sowjetunion die russlanddeutsche Bevölkerung in Sondersiedlungen und Arbeitslager zu deportieren. Doch bis 1986 wird dieser Minderheit verboten, ihre Geschichte zu erzählen. Literatur mit Begriffen wie Deportation, Sondersiedlung oder Arbeitsarmee darf in der Sowjetunion nicht veröffentlicht werden. Viele Schriftsteller schreiben trotzdem - teils unter gefährlichen Umständen. Ihre Texte werden heimlich weitergegeben oder auswendig gelernt. Das Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte stellt diese Literatur erstmals öffentlich aus.

Location:
Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte
Georgstraße 23
32756 Detmold

teilen teilen

Was ist noch in Detmold los?

Lippeportal
Denkmalstr. 11
32760 Detmold
+49(0)5231-92707-0


Alle Produkt-, Firmennamen und Logos sind Marken- und Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen.
© 2018 Teutrine |